Nährmittel

Nahrungsmittelfabrik Affoltern a/A.
Fabrique de Produits Alimentaires Affoltern
s/A.

Mit der Fertigstellung der neuen Ämtler Landstrasse 1829 wurde Affoltern am Albis zum Bezirkshauptort. Die mit dem Einzug der Maschinenindustrie entstanden Webereien und Spinnereien schufen für viele Affoltemer Bürger neue Arbeitsplätze. Mit der 1864 fertig gestellten "Ämtler Eisenbahnstrecke", die Zürich mit Luzern verband, fand Affoltern am Albis den Anschluss an die "grosse, weite Welt". Als 1880 der Gotthardtunnel erstellt war, stieg die Ämtlerstrecke zur europäischen Verbindung München - Zürich - Mailand auf. Erst der Neubau der Strecke von Thalwil über das Sihltal ließ die Ämtlerlinie 1897 wieder zu regionaler Bedeutung herabsinken.
Die Jahre 1880 bis 1900 brachten dem einstigen Bauerndorf die Industrialisierung und die hoffnungsvolle Gründung einer Seidenstoffweberei, einer Textilfabrik und einer Nahrungsmittelfabrik. Heutzutage sind sie längst wieder verschwunden.
Von der Nahrungsmittelfabrik zeugt hier die Marke “Einhorn - Licorne”, die wohl für kraftspendende Produkte stand:

Hier mit zwei Rezepten aus der Jahrhundertwende: