Die Bibel

Dieses hebräische Wort, ausgesprochen Re’em, bezeichnet im hebräisch überlieferten Text des Alten Testamentes der Bibel ein Tier. Um welches Tier es sich handelt, war bereits drei Jahrhunderte vor unserer Zeitrechnung nicht mehr bekannt.

Ca. 250 Jahre v. Chr. wurde von 72 jüdischen Gelehrten (Septuaginta = 70!) begonnen, zunächst den Pentateuch, später auch die übrigen Bücher, ins Griechische zu übersetzen. Sie haben R
e’em, sicherlich beeinflußt von den antiken Berichten des Ktesias, Megasthenes und Aelian mit

übersetzt, also Einhorn. Diese Übersetzung überrascht, da in Deuteronomium 33, 17 von den Hörnern (Plural!) des Re’em (Singular!) gesprochen wird.

Ab 390 n. Chr. schuf der Hl. Hieronymus im Auftrag von Papst Damasius I. eine lateinische Übersetzung des Alten Testaments aus dem Hebräischen, die später den Namen Vulgata erhielt, was übersetzt die allgemein Verbreitete bedeutet. Die früheren lateinischen Übersetzungen aus der Septuaginta waren sehr fehlerhaft. Das R
e’em wurde hierbei mit rhinoceros, unicornis und monocerotis übersetzt.

Martin Luther übersetzte in seiner Deutschen Bibel R
e’em,

, rhinoceros, unicornis und monocerotis mit

Einhorn.
Moderne Bibeln übersetzen hier mit bubalus (Büffel) ins Lateinische bzw. mit Auerochs, Wildstier oder Büffel ins Deutsche.

War das Re’em der Bibel tatsächlich nur Fiktion? Dem Re’em liegt die semitische qitl-Bildung *ri’m zugrunde. Dies geht aus der gelegentlichen akk. Schreibung ri’-mu und arabisch ri’mum hervor. Seit M. Hilzheimer wird akk. rimu(m) (assyr. remu) als Wildstier, Auerochs (Bos primigenius) identifiziert. Dieser Urahn unseres Hausrinds war Jagdtier insbesondere der neuassyrischen Könige. Auch für das hebräische Re’em ergeben die exegetischen Befunde nach E. König die Bedeutung “Wildstier” als die wahrscheinlichste. Die dem Arabischen folgende Deutung “weiße Antilope”, diese ist zwar ebenfalls Jagdgut von Königen, eignet sich nicht für die Paradoxie von Ijob 39, 9 - 12 und nicht als Vertreter einer gegenmenschichen Welt in Jes 34,7 und Ps 22,22. Das Hebräische kennt für Antilopenarten zudem eigene Termini. Re’em als Bezeichnung für Büffel und Wisent ist unwahrscheinlich. Sie dürften im 1. Jahrtausend v. Chr. aus Syrien bereits zu lange verschwunden gewesen sein, um noch in Erinnerung zu sein.

Ich habe einige weitere Bibelstellen aufgenommen, die einen Bezug zum Einhorn haben. So ergaben sich aus der Vision des Daniel (Dan. 8, 5), in welcher der einhörnige Ziegenbock für Alexander d. Gr. steht, allein aus dem biblischen Text entwickelte Einhorn-Darstellungen, die nicht der Einheit von Physiologus- und Bibelallegorese entstammen. DIe “Hörner des Unheils” in Daniels Vision stehen im Gegensatz zum “Horn des Heils”, Lukas 1, 69. Der siebenköpfige Drache der Offenbarung, als Sinnbild des Teufels, muß mit nur zehn Hörnern vier einhörnige Köpfe haben.