Militaria

Abzeichen der
5. Panzerbatallion 74,
Altenwalde bei Cuxhaven

Das Emblem des 5. Panzerbatallion 74  wurde 1981 von Hauptmann Hoppe entworfen. Das Einhorn steht als Symbol für Stärke, Schnelligkeit und Stoßkraft, die Farbe Rot (eigentlich Rosa) für Panzer und Grün für Grenadiere. Der schwarze Bogen unter dem Einhorn stellt eine Panzerkette dar.

Abzeichen der
US Army Airborne 13th Division

Abzeichen der
US Army 6th Cavalry Brigade ‘Blackhorse’

1861 entstand die 3rd Cavalry, noch 1861 umbenannt in 6th Cavalry, als im amerikanischen Bürgerkrieg zusätzlicher Bedarf an Kavallerie erforderlich wurde. Ab März 1862 zog sie in Verginia ins Feld und kämpfte u.a. in Antietam, in Gettysburg, in der Wilderness Campaign und in  Appomattox. Nach dem Bürgerkrieg zog sie gen Westen und kämpfte gegen Comanchen und Apachen.

1898 nahm das 6th Cavalry Regiment in Kuba Seite an Seite mit den "Rough Riders" der 1st U.S. Volunteer Cavalry am Sturm auf die San Juan Hill teil. 1890 war Teil der Hilfsexpedition nach China. 1903 kehrte sie in die Vereinigten Staaten zurück. 1907 wurde das Regiment  in die Philippinen entsandt. 1909 kämpften 272 Soldaten der 6th Infantry, 211 der 4th Calvary, 68 der 28th Artillery Battery, 51 Sulu Polizisten, 110 der 19th Infantry und 6 Seeleute des Kanonenboots ‘Pampanga’ mit modern Waffen gegen 1000 nur mit Schwertern, Speeren und wenigen Büchsen bewaffnete Moros in Jolo und metzelten sie nieder. Zurück in den Vereinigten Staaten bewachte das Regiment im folgenden Jahr die mexikanische Grenze. Es wurde dann nach Mexiko als Teil der Strafexpedition von 1916-1917 entsandt, um bei der Gefangennahme von Pancho Villa zu helfen.

Im Frühjahr 1918 wurde das Regiment nach Frankreich entsandt und nahm als Nachhut am I. Weltkrieg teil.
Nach der Rückkehr aus Frankreich 1919 war die 6th Cavalry für 23 Jahre in Fort Oglethorpe, Georgia, stationiert.
Im II. Weltkrieg kämpfte sie in zahlreichen Gefechten als Teil von Lieutenant General George S. Patton Jr. 3. US-Armee gegen Deutschland. Aufgrund ihrer guten Kommunikationsausrüstung und ihrer schnellen Fahrzeuge wurde sie als Bindeglied zwischen den Armeeteilen verwendet und deswegen als "Patton's Household Cavalry" bezeichnet. Ab 1946 wurde sie für Polizeiaufgaben eingesetzt.

Am 20. Dezember 1948 wurden die Teile der früheren 6th Cavalry Regiment reorganisiert zur 6th Armored Cavalry. 1957 kehrte sie im Zuge der Operation Gyroscope aus Deutschland zurück und wurde in Fort Knox, Kentucky, stationiert. Sie wurde 1963 stillgelegt, aber bereits vier Jahre später wieder in Fort Meade, Maryland, reaktiviert und blieb dort bis zur erneuten Stilllegung 1971.

Im Juni 1973 wurde das Regiment innerhalb des Combat Arms Regimental Systems als 6th Cavalry wiederernannt. Die 1st Squadron erhielt die Bezeichnung 1st Cavalry Division und nahm ihre Tätigkeit in Fort Hood, Texas, auf. Sie erhielt Unterstützung von der Division und reorganisierte sich als Flugeinheit unter der 6th Cavalry  Brigade. Die 2nd Squadron nahm 1974 ihre Tätigkeit als Teil der Armor School in Fort Knox auf, wo sie bis 1986 diente.

Im Sommer 1974 entschied die Armee eine der Empfehlungen des Howze Boards durchzuführen und schuf eine Air Cavalry Combat Brigade. Die 2nd  Brigade der 1st Cavalry Division, geführt von Colonel Charles D. Canedy, wurde als 6th Cavalry Brigade (Air Combat), die 6th Cavalry Group, ernannt. Während ihrer Zeit in Fort Hood war die Brigade ein Testfeld für neue Konzepte um die Wirksamkeit des Einsatzes von Angriffshelikoptern auf einem modernen Schlachtfeld zu verstärken.

Ende 1990 wurden zwei der Brigade unterstellten Einheiten in der Operation Desert Shield / Desert Storm eingesetzt.

Im Frühjahr 1992 führte die 3rd Squadron einen neuen Standard für Flugangriffe mit dem ersten erfolgreichen MILES AGES Wechsel am National Training Center ein.

Gegen Ende 1995 wurden die 1st und die 4th Squadrons wiederum deaktiviert. lediglich die 3rd Squadron verblieb in Fort Hood. Die 6th Cavalry Brigade erhielt Order zur Verlegung von Fort Hood nach Südkorea, die im July 1996 abgeschlossen war. Zur Vergrösserung der Brigade wurde das 5-501st Attack Helicopter Battalion im Juli 1996 als 1st Squadron, 6th Cavalry Regiment, 6th Cavalry Brigade bestimmt.

Im Dezember 1996 wurde das 1st Battalion 43rd Air Defense Artillery der Brigade zugeteilt. Diese letzte Vergrösserung der Brigade schuf eine einheitliche Organisation, die dem Commander in Chief, United Nations Command, Combined Forces  Command und United States Forces Korea eine Streitmacht sowohl mit wirksamen Schutzmöglichkeiten als auch mit tödlich wirksamer Kampffähigkeit bot.

unbekannt
event. Uniformknöpfe, I. Weltkrieg

Kaffetasse “Operation Licorne”

Durch einen Mitlitärputsch in Côte d'Ivoire (Ivory Coast, Elfenbeinküste) im September 2002 brachen in diesem afrikanischen Land die ethnischen Unterschiede zwischen dem christlichen Süden (mit der vorherschenden Regierung) und dem muslimischen Norden wieder hervor. Schwere Gefechte in Teilen des Landes veranlaßten die internationale Gemeinschaft Druck auf die kriegführenden Parteien auszuüben, um die Auseinandersetzungen zu befrieden. Hierzu entschied die französische Regierung, eine Truppe von 3800 Mann als Teil der Operation Licorne (Unicorn, Einhorn) in ihre frühere Kolonie zu entsenden.

Im Januar 2003 wurde in Paris von den kriesführenden Parteien das Linas-Marcoussis Agreement unterzeichnet, das eine nationale Versöhnungsregierung installierte, die wieder Stabilität in die Côte d'Ivoire zurückbringen sollte.

Im Februar 2003 entsandte die Economic Community of West African States (Ecowas) eine 1300 Mann starke Friedensstreitmacht (Ecoforce) in eine 700 km breite Pufferzone, um die kriegführenden Parteien zu trennen und die Bewohner der Côte d'Ivoire zu schützen. Mitte 2003 gingen die Kämpfe zurück und erlaubten der französischen Streitmacht unter General Gal Beth, die Ecoforce zu unterstützen.