Brettspiele

Ein Ausschnit aus “Das königliche und höchst vergnügliche Spiel mit der Gans” oder kurz “Gänsespiel”. Konzipiert in den 70er Jahren des 16.Jh., wurde es von Francesco de Medici an König Philipp II. von Spanien geschickt, daher der Zusatz “königlich”. Am 16.6.1597 ließ es ein John Wolfe in London in das Handelsregister eintragen. Das Gänsespiel hat 63 Felder, die spiralig gegen den Uhrzeigersinn angeordnet sind. Einige Felder sind besonders hervorgehoben, so Feld 6, die “Brücke”. Gelangt man auf dieses Feld, muß man eine Wegegebühr entrichten und darf dann auf Feld 12 vorrücken, zum “Einhorn”.

Alan R. Moon
Elfenland,
Spiel des Jahres 1998,
AMIGO Spiel+Freizeit GmbH
(Lizenz White Wind , Inc.)

David Wyman
Dream Games
Das Weiße Einhorn
Schmidt Spiele
1994 Wyman Associates & Tiffany Valla

BINGO
Ravensburger Spiele Verlag 2003
21 671 0

Max J. Kobbert
Labyrint - Das Kartenspiel
Ravensburger Spieleverlag - 2000
20 755 8

Haim Shafir
Vier auf einen Streich - Das tapfere Schneiderlein
CE 2710, AMIGO Spiel + Freizeit GmbH

Aber was ist ein Brettspiel ohne Würfel?

Gegen einen Einhorn-Pasch ist ja nichts zu sagen, aber was hat hier der Drache zu suchen?