Paläontologie

Während der Eiszeit im Pleistozän gab es in Eurasien ein furchterregendes Rhinozeros, das Elasmotherium sibiricus der Familie Rhinocerotidae der Säugetierordnung Perissodactyla, auch genannt das “Unicorn Giant”, sein Kopf war fast einen Meter lang mit einem zwei Meter langem Horn auf dem Vorderkopf .

Möglicherweise ging von ihm der Mythos des chinesischen Einhorns Zhi aus.

So stellen sich Wissenschaftler das Elasmotherium vor.

Hier das Elasmotherium als Spielzeugfigur.

Das Nordpfälzer Bergland war vor 320 bis 280 Millionen Jahren eine von Saarbrücken bis Mainz  reichende Senke (Saar-Nahe-Senke). Flüsse aus den Vogesen und dem Schwarzwald schwemmten  Verwitterungsschutt heran. Im damaligen wechselfeuchten Klima bildeten sich in dieser gut 130 km langen Senke von Zeit zu Zeit tiefere Seen. Im Rotliegenden,im Grenzbereich Karbon - Perm sind die Ablagerungen eines solchen Sees in Niederkirchen erhalten geblieben. In diesem tummelte sich vor etwas 295 Millionen Jahren Orthacanthus (Lebachacanthus) senckenbergianus, der Einhorn-Hai, zwischen Muscheln, Krebstieren, Fischen und Amphibien, umgeben von Farnen, Schachtelhalmen, Nadelbäumen (Koniferen) und Insekten am Land. Dieser Fischjäger wurde bis 3,5m groß. Er gehörte zur Klasse Chondrichthyes, Unterklasse Elasmobranchii, Überordnung Elasmobranchii, Ordnung Elasmobranchii, Familie Xenacanthidae. Auffallend an ihm ist sein Dorsalstachel, während die anderen permischer Vertreter der Xenacanthiden einen cranialen Stachel haben. Er weist mehr Skelettähnlichkeiten  zum unterkarbonischen Diplodoselache und zu Hagenoselache aus dem Namurium B auf, als zu den moderneren Vertretern des Westphaliums und Perms wie Xenacanthus und Triodus. Damit nimmt er eine randliche Position in der Evolution der Xenacanthida ein und wird zu einem "Plesiomorphotypus", der über einen lange Zeit sehr frühe Merkmale behalten hat. Die bläulichen bis grünen sehr harten Tonsteinen, aus denen der Fund präpariert wurde, erfordert durch seine Splittrigkeit große Sorgfalt.

Orthacanthus (Lebachacanthus) senckenbergianus